Nach Absage für April 2021: Heidelberg-Chef stellt gesamtes Drupa-Konzept in Frage

Bereits gestern haben wir exklusiv berichtet, dass die Heidelberg AG wohl beabsichtigt, nicht an der auf 20. bis 30. April 2021 verschobenen Drupa teilzunehmen – nun wurde die Absage auch offiziell bestätigt. In einem ersten Statement betont der Druckmaschinenhersteller, in Zeiten von Corona sei nicht gewährleistet, dass sich der Aufwand auch lohnen würde. Die Drupa werde in 2021 einen anderen Charakter haben. Weltweite Reiserestriktionen und Hygienevorgaben würden „zu deutlich weniger Besuchern und eingeschränktem Dialog” führen. Internationale Messen „mit vollen Ständen und Hallen in gewohnter Form werden sehr wahrscheinlich nur schwer umsetzbar sein und dadurch ihren Status als weltweiten Branchentreff für Kunden und Hersteller kaum beibehalten können“.

Mehr lesen

Schwerer Schlag für Drupa 2021: Auch Heidelberg will Teilnahme zum April-Termin absagen

Das wäre wahrlich ein schwerer Schlag für die Organisatoren der Drupa: Neben Bobst, Xerox und einigen anderen Zulieferfirmen will offensichtlich nun auch Heidelberg an der für 20. bis 30. April 2021 neu angesetzten Drupa nicht teilnehmen. Zumindest sollen Heidelberg-intern, so wurde X-media mitgeteilt, Landesorganisationen bereits darüber in Kenntnis gesetzt worden sein. Ein offizielle Bestätigung wollte uns jedoch bei Heidelberg noch niemand geben. Ja, man überlege, sei sich aber der Tragweite solch einer Entscheidung bewusst.

Mehr lesen

In

Die unermüdlichen Helfer im Corona-Einsatz Krisenpakete, die auch ankommen Fachzeitschriften, E-Paper und Online-Plattformen als Messeersatz Bücher lesen zum längerleben Selbstbesinnung

Mehr lesen

Heißer Messefrühling 2021: Fespa neuerlich verschoben auf 9. bis 12. März in Amsterdam

Das war zu erwarten. Angesichts der anhaltenden Covid-Risiken und der momentanen Verunsicherung der Zulieferindustrie hat nun die Fespa entschieden, ihre Global Print Expo nicht mehr wie geplant im Oktober 2020 in Madrid stattfinden zu lassen. Statt dessen sollen die nächste FESPA Global Print Expo, sowie die Parallelveranstaltungen European Sign Expo und Sportswear Pro nunmehr vom 9. bis 12. März 2021 im RAI Exhibition Centre in Amsterdam, stattfinden. Eine wohl mutige Entscheidung, ist dieser Temnin doch nur gut vier Wochen vor der drupa im nahen Düsseldorf, vom 20. bis 30. April. Außerdem kollidiert er mit der vom 9. bis 11. März 2021 in München geplanten InPrint samt der ICE Europe sowie der CEE International von Mackbrooks bzw. Reed.

Mehr lesen

400 Top-Kunden bereits abgesprungen: Werbeboykott schadet Facebook massiv

Zahlreiche Firmen haben sich mittlerweile dem Werbeboykott im Zuge der Rassismusdebatte in den USA gegen Facebook angeschlossen. Das setzt das Soziale Netzwerk zunehmend unter Druck – immerhin bestehen die Einnahmen des Konzerns praktisch ausschließlich aus Werbeeinnahmen. Und auch der Börsenkurs ist zwischenzeitich massiv eingebrochen. Mittlerweile machte Facebook Zugeständnisse – diese gehen den Werbekunden aber offenbar nicht weit genug.

Mehr lesen

Alon Bar-Shany musste gehen: HP Indigo verliert sein Gesicht und sucht die Zukunft

So offiziell kommuniziert worden ist es ja nicht: Alon Bar-Shany, seit 16 Jahren charismatischer aber auch unkonventioneller Geschäftsführer bei HP Indigo und insgesamt 25 Jahre lang für das von Benny Landa gegründete Unternehmen tätig, hat seinen Posten räumen müssen. Den Hintergrund dazu bildet offensichtlich eine Re-Organisation, die HP schon seit längerem angestrebt hat. Mit den wachsenden Erfolgen der HP- Pagewide Inkjet-Druckerprodukten ist den hochqualitativen, auf Flüssigtinten-Basis funktierenden, Indigo-Systemen ein HP-interner Konkurrent erwachsen wobei beide zusehends das gleiche Kundensegment ansprechen. Und Bar-Shany wollte eben nicht zulassen, dass etwa das R&D-Budget für Indigo radikal gekürt werden sollte.

Mehr lesen

Koenig & Bauer: Das Ende der Ära Bolza-Schünemann naht

Zum Jahresende wird beim weltweit zweitgrößtem Druckmaschinenbauer Koenig & Bauer eine Ära zu Ende gehen. Denn zum 31. Dezember 2020 wird Claus Bolza-Schünemann (im Bild links) wegen Erreichung der festgelegten Altersgrenze als Vorstandschef zurück treten. Seine Nachfolge wird Dr. Andreas Pleßke antreten. Dazu hat ihn der Aufsichtsrat des Unternehmens bis Ende 2025 berufen. Damit verläßt der letzte Vertreter der Hauptaktionärsfamilie Bolza Schünemann das Unternehmen. Begonnen hat die Geschichte der Bolza Schünemanns als Unternehmensleiter bei Koenig & Bauer bereits 1956 mit Hans-Bernhard Schünemann, als der vom Urenkel des Firmengründers Hans Bolza nach dem frühen Tod seiner eigenen Söhne adoptiert worden ist – deshalb auch der Doppelname.

Mehr lesen

Harte Bandagen: Funke und Rene Benko wollen Dichands per Klage aus „Krone“ drängen

Die deutsche Funke-Mediengruppe will die Familie Dichand (im Bild links Krone-Herausgaber Christoph Dichand) mit einer Ausschlussklage aus der Kronen Zeitung drängen. Der deutsche Hälfteeigentümer der Zeitung habe die Klage bereits eingebracht, berichtete das deutsche „Handelsblatt“. Der Funke-Mediengruppe, die unter anderem die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ („WAZ“) herausgibt, und der Familie Dichand gehört jeweils die Hälfte der „Kronen Zeitung“. Seit 2018 ist bei Funkes Beteiligung auch die Signa-Holding von Rene Benko (im Bild rechts) an Bord.

Mehr lesen